Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.
Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.
Foto: Toni Balding

Vorstellung der Anthologie „Angekommen“

 

von T. A. Wegberg

 

Die erste FDA-Veranstaltung auf der Leipziger Buchmesse 2014 war die Vorstellung der im Dezember erschienenen Anthologie des Landesverbands Berlin. Von Thomas Hohn souverän moderiert, lasen Inge Beer, Birgit Burkey und T. A. Wegberg ihre Beiträge zum Thema „Angekommen“ und vermittelten dabei gleich einen Eindruck von der Bandbreite der Anthologie.

Foto: Toni Balding

Inge Beers philosophischer, humorvoller und autobiografisch geprägter Text „Die Zeit liegt zwischen den Tönen“ lässt sich wohl am ehesten als Essay verorten, während Birgit Burkey mit „Zeitspiel“ das Experiment gelungen ist, eine Geschichte in 100 Worten zu erzählen, ohne dabei ihre Herkunft als Lyrikerin verleugnen zu müssen.

Foto: Toni Balding
Foto: Toni Balding

In „Musenservice Pieros“ lässt T. A. Wegberg einen Autor die gefürchtete Schreibblockade durchleiden – ausgerechnet als er einen Beitrag für eine Anthologie namens „Angekommen“ abliefern muss.

 

Lesungen auf der Buchmesse sind immer besondere Herausforderungen, denn der Geräuschpegel ist hoch, und auch an den räumlich etwas abgegrenzten Lesebühnen herrscht reger Publikumsverkehr. Trotz dieser Ablenkungen war das Publikum hochkonzentriert und aufmerksam bei der Sache, was sicherlich als Kompliment verstanden werden kann.

Neben den drei Kostproben aus der Anthologie gab es auch einen kurzen Einblick in die Arbeit des Freien Deutschen Autorenverbands. Thomas Hohn befragte die Autorinnen und Autoren zu ihren diesbezüglichen Erfahrungen und Erwartungen. Ebenso wie die drei vorgestellten Texte boten auch die Antworten ein breites Spektrum, was den Schluss nahelegt, dass sich im FDA Schreibende der unterschiedlichsten Provenienz zu Hause fühlen können.

Hier finden Sie weitere ausführliche Informationen zur Leipziger Buchmesse 2014:

Neuer Vorstand gewählt

Auf seiner Mitgliederversammlung am 6. Mai 2017 hat der Freie Deutsche Autorenverband Berlin e.V. (FDA) Jordan T. A. Wegberg zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Wegberg (Mitte) ist freier Autor, Übersetzer und Literaturdozent und trat dem Verband 2009 bei, 2013 wurde er stellvertretender Vorsitzender.

 

Ebenfalls zum neuen Vorstand gehören die freie Autorin Astrid Müller (stellvertretende Vorsitzende, links) und die Medienproduzentin und Publizistin Katja Mischke (Schatzmeisterin, rechts). Wegberg zu seiner Wahl: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem neuen Vorstand sowie den drei Beisitzern den FDA noch stärker mit der Berliner Literaturszene zu vernetzen und die Anliegen von Autorinnen und Autoren voranzutreiben.“

 

Seit 1985 vertritt der Berliner Verein die Interessen von Schreibenden, unter anderem durch Lesungen, Kongresse, Workshops, Fachvorträge und Anthologien. Er unterstützt Autoren bei der Veröffentlichung ihrer Werke und berät sie bei der Suche nach einem geeigneten Verlag.

 

Im vierwöchigen Turnus treffen sich die rund sechzig Berliner Mitglieder zu Vereinssitzungen. Zusätzlich bietet der Verband eine monatliche Textwerkstatt an. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen die Literatur und der Prozess des Schreibens. In den Verein werden Autor(inn)en aufgenommen, die ihre schriftstellerischen Qualitäten bei einer Antrittslesung unter Beweis stellen. 

Autorenkongress Birkenwerder 2017

Oliver Guntner vom FDA Thüringen hat einen ausführlichen Bericht über unseren Autorenkongress 2017 verfasst und mit Fotos zu einer lebendigen Erinnerung ergänzt. Herzlichen Dank dafür! 

FDA - der Film!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDA Berlin