Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.
Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.

Susanne Baumbach

Kindheit und Jugend in drei Diktaturen

 

Die Autorin ruft mit diesem autobiografisch geprägten Buch längst Vergangenes zurück in unsere Gegenwart. Sie möchte, dass die Erinnerung wach bleibt. Die Hauptperson dieses Buches kann selbst kaum glauben, dass sie Bürgerin dreier Regime war: Ihre Kindheit erlebte sie im Deutschen Reich, nach 1945 war sie Schülerin in der sowjetisch besetzten Zone, und in der DDR erlernte sie ihren späteren Beruf.

 

Ihre Eltern gehörten dem Mittelstand an, dessen Auffassung von der Kindererziehung sich grundlegend von der heutigen unterschied. Eine Tochter sollte auf die Ehe vorbereitet, einem Sohn die bestmögliche Ausbildung garantiert werden.

 

Doch nach dem Zweiten Weltkrieg stand Susanne Baumbachs Mutter ohne Ehemann und völlig mittellos mit fünf Kindern da. Sie musste sich allen daraus entstehenden Herausforderungen im Berlin der Nachkriegszeit stellen. Nun ging es vor allem um eines: die Erlangung der Selbstständigkeit im Privaten wie im Beruflichen - und um den Beginn eines neuen Lebens.

Neuer Vorstand gewählt

Auf seiner Mitgliederversammlung am 6. Mai 2017 hat der Freie Deutsche Autorenverband Berlin e.V. (FDA) Jordan T. A. Wegberg zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Wegberg (Mitte) ist freier Autor, Übersetzer und Literaturdozent und trat dem Verband 2009 bei, 2013 wurde er stellvertretender Vorsitzender.

 

Ebenfalls zum neuen Vorstand gehören die freie Autorin Astrid Müller (stellvertretende Vorsitzende, links) und die Medienproduzentin und Publizistin Katja Mischke (Schatzmeisterin, rechts). Wegberg zu seiner Wahl: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem neuen Vorstand sowie den drei Beisitzern den FDA noch stärker mit der Berliner Literaturszene zu vernetzen und die Anliegen von Autorinnen und Autoren voranzutreiben.“

 

Seit 1985 vertritt der Berliner Verein die Interessen von Schreibenden, unter anderem durch Lesungen, Kongresse, Workshops, Fachvorträge und Anthologien. Er unterstützt Autoren bei der Veröffentlichung ihrer Werke und berät sie bei der Suche nach einem geeigneten Verlag.

 

Im vierwöchigen Turnus treffen sich die rund sechzig Berliner Mitglieder zu Vereinssitzungen. Zusätzlich bietet der Verband eine monatliche Textwerkstatt an. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen die Literatur und der Prozess des Schreibens. In den Verein werden Autor(inn)en aufgenommen, die ihre schriftstellerischen Qualitäten bei einer Antrittslesung unter Beweis stellen. 

Autorenkongress Birkenwerder 2017

Oliver Guntner vom FDA Thüringen hat einen ausführlichen Bericht über unseren Autorenkongress 2017 verfasst und mit Fotos zu einer lebendigen Erinnerung ergänzt. Herzlichen Dank dafür! 

FDA - der Film!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDA Berlin