Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.
Freier Deutscher Autorenverband Berlin e.V.

Jordan T. A. Wegberg

Geschiedene Eltern sind ja schon schlimm genug. Aber wie soll Joschka seinen Freunden bitte erklären, dass seine Mutter jetzt ein Mann ist - dem plötzlich ein Bart wächst und der Frederik heißt? Während seine Schwester Liska sich bemüht, offen mit der Veränderung umzugehen, empfindet Joschka nichts als Widerstand und große Wut. Er zieht zu seinem Vater und will nur noch Abstand von allem.


Erst durch den neuen Mitschüler Sebastian, der an einer seltenen Krankheit leidet, und Joschkas Liebe zu der engagierten Emma öffnet er sich schließlich für seine neue Familiensituation.

Hör bloß auf mit Liebe

 

Georg will seine Exfreundin beeindrucken und bringt sich in eine peinliche Lage. Leon und Lucia haben vollkommen unterschiedliche Vorstellungen von ihrem gemeinsamen Wochenende. Die Trauergruppe macht Paul aggressiv. Und wie lange kann eine Frau eigentlich brauchen, die nur mal schnell pinkeln gehen will?

 

Fünfzehn Short Storys, die sich mit Beziehungen beschäftigen – mit vergangenen, zukünftigen, ersehnten, zum Scheitern verurteilten, rätselhaften, untrennbaren, unerwünschten, skandalösen und manchmal sogar mit glücklichen.

Grenzverletzungen

 

Cosmo ist Borderliner. Er experimentiert mit Drogen, verweigert die Nahrungsaufnahme, verletzt sich und andere mit Rasierklingen und brennenden Zigaretten, droht mit Selbstmord, quartiert eine minderjährige Ausreißerin in der gemeinsamen Wohnung ein, befördert sich mit einer Überdosis Valium ins Koma und reist, einem Impuls folgend, mit einer Rockband nach London.

 

Gleichzeitig beweist er seinem Mitbewohner Johannes jedoch auch seine tiefe Zuneigung und versteht ihn besser als jeder andere. Die Freundschaft der beiden pendelt zwischen emotionalen Grenzüberschreitungen und Momenten wortloser Harmonie; keiner kann auf den anderen verzichten. 

 

Als Johannes sich in eine Kommilitonin verliebt und Cosmo bei seiner ersten Vernissage als neuer Shootingstar der Kunstszene gefeiert wird, gerät nicht nur das zerbrechliche Gleichgewicht ihrer Freundschaft in größte Gefahr, sondern auch Johannes’ Leben.

Du weißt es nur noch nicht

 

Als Schüler wurde Jesper von Unbekannten entführt und erst Wochen später gegen ein horrendes Lösegeld wieder freigelassen. Seine Familie ist an dieser Belastung zerbrochen. Zehn Jahre später ist er immer noch ein Gefangener: Wegen einer Angststörung verlässt er seine Wohnung kaum, er hat keine Ausbildung, keine Arbeit und keine Freunde.

 

Seine neuen Nachbarn nehmen sich seiner an, unterstützen ihn und beziehen ihn in ihr Leben ein. Jesper genießt ihre Zuwendung und fühlt sich auch erotisch zu dem Ehepaar hingezogen. Doch dann findet er bei ihnen das Handy, das seine Entführer ihm damals weggenommen haben – und plötzlich geschehen unerklärliche Dinge, die ihn an seinem Verstand zweifeln lassen.

 

Wem kann er noch vertrauen?  

 

Ich kannte kein Limit

 

in Zusammenarbeit mit Sascha K.

 

Sascha weiß eigentlich schon lange, dass er zu viel trinkt. Weil es für ihn und seine Kumpels einfach dazugehört und weil der Alkohol ihm hilft, sich von seiner unglücklichen Liebe und dem Krach zwischen seinen Eltern abzulenken. Er will abschalten, nichts mehr mitkriegen. Noch während Sascha glaubt, er habe sich stets unter Kontrolle, hat er sie schon längst verloren. Beinahe zu spät erkennt er, dass sich in seinem Leben etwas ändern muss.

 

Klassenziel

 

„Morgen gibt’s Zeugnisse“, sagte Dominik. Wir starrten beide geradeaus in die Dunkelheit. Ich versuchte, mein Zittern zu unterdrücken.
„Du kriegst ja bestimmt wieder eins zum Einrahmen“, fuhr er fort. Und nach einer Pause: „Und ich hab das Klassenziel nicht erreicht.“
Ich gab immer noch keine Antwort.
„Aber es gibt ja noch andere Ziele. Höhere Ziele. Oder bewegliche Ziele.“ Er lachte, und ich fragte mich, was daran witzig sein sollte.

 

 

Siebzehn Leben hat Dominik bei einem Amoklauf in der Schule ausgelöscht ‒ und auch sein eigenes am Ende verloren. Schuldgefühle, Trauer, Medienrummel und die Trennung seiner Eltern bringen Dominiks Bruder Jamie an seine Grenzen. In Berlin muss er wieder bei Null anfangen und versuchen, sich ein neues Leben aufzubauen. Nicht ganz einfach, wenn die eigene Familie in Trümmern liegt und man ständig Angst haben muss, als Bruder eines Massenmörders erkannt zu werden.
Doch dann lernt er Kenji kennen, der Musikmachen genauso liebt wie Jamie und sogar eine eigene Band hat ...

  

Herzbesetzer

 

Der 24-jährige Julian, dessen jüngerer Bruder vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, reagiert entsetzt auf die Absicht seiner Eltern, ein 14-jähriges Pflegekind aufzunehmen.
 

Anoki bestätigt all seine Vorurteile: Er trägt Dreadlocks, Nieten und Kajal, ist schlecht in der Schule, kifft und klaut. Doch während Julians Mutter sich schon nach kurzer Zeit als völlig überfordert erweist und die Familie verlässt, wird die Bindung zwischen den beiden unfreiwilligen Brüdern zunehmend enger. 

 

Julians emotionale Versteinerung beginnt zu bröckeln. Anoki wird zum Mittelpunkt seines Lebens − und stellt ihn vor ungeahnte Herausforderungen.

 

  

"Für diesen Roman von T. A. Wegberg muss man sich Zeit nehmen - Zeit zum Fühlen, zum Denken und zum Verarbeiten. Jeder Leser wird andere Lehren aus der Geschichte ziehen, aber sie wird an niemandem spurlos vorübergehen."

Happyend-Bücher

 

 

„T. A. Wegberg hat in Memory Error gezeigt, dass er gnadenlos komische Dialoge verfassen kann. In Herzbesetzer trifft er den Ton seiner jugendlichen Helden wieder auf den Punkt. Mit Julian und Anoki erlebt man als Leser ein Wechselbad der Gefühle und wünscht sich so manches Mal, Julian würde seinen Plagegeist ein paar Tage in Jugendarrest verbringen lassen, anstatt ihm jedes Mal wieder eloquent aus der Patsche zu helfen.

Begeistert hat mich der lässig-süffisante Ton, mit dem Wegberg erzählt, und wie taktvoll er den erotischen Anteil der Beziehung zwischen Julian und Anoki beschreibt.“

Buchtips.de





Memory Error oder

Wie mein Vater über den Jordan ging

 

Jordans Kindheit im niederrheinischen Wallfahrtsort Kevelaer war nicht gerade glücklich. Aber wieso findet der Siebzehnjährige sich plötzlich mitten in Berlin wieder, wo er niemanden kennt? Hat er etwas mit dem Brand seines Elternhauses zu tun, bei dem sein Vater ums Leben kam? Was ist aus seinem Bruder geworden, der vor Jahren spurlos verschwand?

 

Bei der Suche nach den fehlenden Stücken seines Gedächtnispuzzles gerät Jordan in immer neue Zeitlücken und in die peinlichsten Situationen. Er findet Unterstützung bei einem zynischen Psychotherapeuten, einem frisch verliebten Sozialpädagogen, einem tablettensüchtigen Gothpunk, einem hyperaktiven Bettnässer sowie bei der schönen Natalie und ihrer noch schöneren Schwester. Doch erst eine unerwartete Begegnung sprengt die Blockade.

 

 

 

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis des Freien Deutschen Autorenverbands, dem Eselsohr-Buchpreis, dem Sonderpreis Lese-Hammer sowie der Goldenen Leslie des Landes Rheinland-Pfalz

Neuer Vorstand gewählt

Auf seiner Mitgliederversammlung am 6. Mai 2017 hat der Freie Deutsche Autorenverband Berlin e.V. (FDA) Jordan T. A. Wegberg zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Wegberg (Mitte) ist freier Autor, Übersetzer und Literaturdozent und trat dem Verband 2009 bei, 2013 wurde er stellvertretender Vorsitzender.

 

Ebenfalls zum neuen Vorstand gehören die freie Autorin Astrid Müller (stellvertretende Vorsitzende, links) und die Medienproduzentin und Publizistin Katja Mischke (Schatzmeisterin, rechts). Wegberg zu seiner Wahl: „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem neuen Vorstand sowie den drei Beisitzern den FDA noch stärker mit der Berliner Literaturszene zu vernetzen und die Anliegen von Autorinnen und Autoren voranzutreiben.“

 

Seit 1985 vertritt der Berliner Verein die Interessen von Schreibenden, unter anderem durch Lesungen, Kongresse, Workshops, Fachvorträge und Anthologien. Er unterstützt Autoren bei der Veröffentlichung ihrer Werke und berät sie bei der Suche nach einem geeigneten Verlag.

 

Im vierwöchigen Turnus treffen sich die rund sechzig Berliner Mitglieder zu Vereinssitzungen. Zusätzlich bietet der Verband eine monatliche Textwerkstatt an. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen die Literatur und der Prozess des Schreibens. In den Verein werden Autor(inn)en aufgenommen, die ihre schriftstellerischen Qualitäten bei einer Antrittslesung unter Beweis stellen. 

Autorenkongress Birkenwerder 2017

Oliver Guntner vom FDA Thüringen hat einen ausführlichen Bericht über unseren Autorenkongress 2017 verfasst und mit Fotos zu einer lebendigen Erinnerung ergänzt. Herzlichen Dank dafür! 

FDA - der Film!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDA Berlin